Lesedauer: 3 Minuten

Seit einigen Jahren erhalten Faszien immer mehr Aufmerksamkeit. Die Relevanz, die sie für einen gesunden Körper haben, wird sowohl von den Medien als auch von Physiotherapeuten und Fitness-Trainern immer stärker betont.

Daher wächst das Angebote an Produkten und Behandlungen, die auf die Faszien ausgelegt sind. Faszien-Training im Fitness-Studio, Faszien-Rollen für die Fitness-Routine zuhause, Faszien-Yoga und Faszien-Massage für die sanftere Entspannung.

Hier erfährst Du was Faszien sind, warum sie für dein Wohlbefinden so relevant sind und was Du tun kannst, um ihre Funktionalität zu fördern.

Was sind Faszien und wofür sind sie wichtig?

Die Faszien sind eine feine Hülle aus kollagenem Bindegewebe, die sich durch den gesamten Körper zieht.  Sie umgeben jedes Blutgefäß, jede Nervenfaser, jeden Muskel, jeden Knochen und jedes Organ. Somit leisten sie innere Struktur und halten alles an seinem Ort. Sie verfügen über Nerven und Rezeptoren, was sie fast genauso empfindlich macht wie unsere Haut und dazu führt, dass sie sich unter Belastung zusammenziehen. Aufgrund dieser Sensibilität betrachten manche Wissenschaftler Faszien als ein „Sinnesorgan“.

Verschiedene Entwicklungen können dazu führen, dass die Faszien sich verhärten und verkleben. Das führt einerseits dazu, dass die Faszien ihre Flexibilität und Zugkraft verlieren und die Beweglichkeit der jeweiligen Muskelgruppen einschränken. Zum anderen können die verhärteten Gewebestrukturen schmerzhafte Knoten entstehen lassen und Quetschungen verursachen. Schlecht für die uneingeschränkte Funktionalität der Faszien sind unter Anderem zu wenig Bewegung im Alltag, ständige repetitive Bewegungen bzw. einseitiges Training oder physisches Trauma durch eine Operation oder Verletzung. Aber auch Dehydration, Schlafmangel und Stress können den Faszien schaden.

Wie sieht Faszien-Training aus und was kann es bewirken?

Faszien-Training jeglicher Art ist darauf fokussiert, die Faszien möglichst glatt, gleitfähig und flexibel zu halten und so Verhärtungen und Schmerzen zu verhindern. Dafür gibt es heute viele Angebote – von aufwendig bis kurzwährend, von anstrengend bis entspannen.

  1. Faszien-Massage
    Spezielle Faszien-Massage können in kurzer Zeit sowohl einzelne fasziale Verspannungen (Triggerpunkte) lösen, als auch zur Lockerung ganzer Faszienketten beitragen. Mithilfe einiger Tools kann das Gewebe entspannt und so akute Beschwerden gelindert als auch präventiv auf die Faszien eingewirkt werden.
  2. Faszien-Rolle
    Schaumstoff-Rollen in verschiedenen Härtegraden werden genutzt, um spezielle Körperpartien auszurollen und so Verklebungen zwischen Faszien und Muskeln zu lösen. Diese kurzen Einheiten können individuell an Beschwerden angepasst und einfach in den Alltag integriert werden.
  3. Mobility Training
    Mobility (Beweglichkeit) Training zielt mit Stretching als auch mit Muskelstärkung darauf ab, möglichst kontrollierte, tiefe Bewegungsabläufe zu garantieren und Verletzungen entgegenzuwirken. Die dynamischen Übungen und die Kombination verschiedener Bewegungen sprechen nicht nur Muskeln, Gelenke und Bänder an, sondern binden auch die Faszien mit ein.
  4. Faszien-Yoga (Fa-Yo)
    Bei dieser Yoga-Variante wird ein besonderes Augenmerk auf fließende Bewegungen gelegt. Verschiedene, variierende Bewegungsmuster führen dazu, dass die langen Faszien-Ketten effektiv gedehnt werden.
  5. Wärme-Therapie
    Ein Saunabesuch nach dem Training kann die Regeneration der Faszien unterstützen. Aber auch bei akuten Schmerzen in den Faszien kann Hitze, z.B. durch die Anwendung von Heizkissen, helfen.

Faszien-Massage

Schönes und Effektives verbinden: Die Faszien-Massage

Wie bereits oben erwähnt, gibt es spezielle Faszien-Massagen. Auch bei MYSSAGE kannst Du Dir ganz einfach eine Massage buchen, die speziell auf Dich und die Bedürfnisse Deiner Faszien ausgelegt ist. Eine Faszien-Massage wird daher von Mal zu Mal etwas anders ausgestaltet sein, um genau die Punkte aufzunehmen, die für die Gesundheit Deiner Faszien relevant sind. Dazu kann eine Reihe an speziellen Tools angewandt werden, die es dem Therapeuten ermöglicht, tief in das Gewebe einzuwirken und Verhärtungen effektiver zu lösen. Faszien-Cups sorgen für sanftes punktuelles Schröpfen, um durch aktive Dehnung die Beweglichkeit spezieller Faszienpartien zu fördern. Mit kleinen Massagetools können einzelne Triggerpunkte effektiv bearbeitet werden, während Streichungen mit großen Faszientools eine großflächige Behandlung ermöglichen und ganze Faszienzüge dehnen können.

Ein weiterer Vorteil der Massage: Du kannst Dich fallen lassen und Dich vom Alltag erholen.
Stress kann nicht nur zu muskulären Verspannungen führen, sondern kann auch die Gesundheit und Funktionalität der Faszien beeinflussen. Eine Massage kann hier daher doppelt wirken. Einerseits kann der Therapeut ganz praktisch das Bindegewebe bearbeiten, andererseits können Berührung und Atmosphäre zu einer tiefergehenden, nachhaltigen körperlichen und mentalen Entspannung führen.

Falls Dir die Massage nicht ausreicht, kannst Du bei MYSSAGE auch gleich noch eine kurze Taping-Session buchen. Denn neben Kinesio-Taping, bietet MYSSAGE auch spezielles Faszien-Taping an. Dieses kann die Faszien über längere Zeit im Alltag aufdehnen und Dir mehr Bewegungsfreiheit schenken.

Falls Du noch Fragen hast oder gleich einen Termin für eine Massage oder ein Taping bei uns ausmachen willst, freuen wir uns von Dir zu hören.

Schließen
Termin buchenShop