Lesedauer: 3 Minuten

Detox richtig machen

Viel Wasser trinken kann nicht magisch „Giftstoffe“ aus deinem Körper spülen. Und möglichst wenig zu essen ist nicht gesund.

Durch Internet und Magazine geistern viele Mythen und neue Taktiken, die schnelle, gravierende Ergebnisse versprechen.

Man muss sehr aufmerksam sein und darf sich nicht von schönen Bildern und tollen Hashtags beeindrucken lassen. Denn es gibt sie nicht, die eine schnelle, einfache Lösung, die uns über Nacht gesund, fit und „schön“ macht. „Quick fixes“ bringen meist nichts – außer Schaden. Körperliche Funktionen können gestört werden und auch mental und psychisch können „Detox Kuren“ langfristig negative Folgen haben.

All that being said: natürlich kann es trotzdem gut sein, mal ein wenig mehr darauf zu achten, was man zu sich nimmt und aktiv seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Das Wichtigste sollte allerdings sein, dass Du versuchst, auf Deinen Körper zu hören, und nach und nach lernst, die nicht so gesunden Angewohnheiten gegen etwas Gesundere auszutauschen.

Lass Dich von den folgenden Tipps inspirieren!

Trinke ausreichendsanftes detox Tipp

Viel trinken ist wichtig. Denn der Körper braucht ausreichend Flüssigkeit, damit alle Funktionen einwandfrei ausgeführt werden können.

Allerdings zu viel trinken, auch nicht gut. Denn wenn dem Körper Unmengen an Wasser zugeführt werden, kann dies dazu führen, dass ein Ungleichgewicht zwischen Wasser, Elektrolyten und Mineralien entsteht. Und dies kann schwerwiegende Folgen haben.

Der Wasserbedarf ist für jeden unterschiedlich und ist von vielen Faktoren abhängig – unter anderem von der Umgebungstemperatur, dem Energieumsatz und der aufgenommenen Nahrung. In der Regel werden zwischen 1,5 und 2,5 Liter Wasser oder ungesüßter Tee pro Tag empfohlen.

Wenn es Dir schwerfällt Wasser zu trinken, versuche es mit „Infused Water“. Ein paar Zitronen- oder Orangen- oder Gurkenscheiben, ein paar Blätter Zitronenmelisse oder Pfefferminze oder ein paar Beeren. Ein wenig Abwechslung im Glas kann viel bewirken und helfen, auf zuckerhaltige Getränke zu verzichten.

Esse möglichst gesund

Auch hier wieder: gesund Essen heißt nicht, dass Du möglichst wenig essen solltest. Es heißt nicht, dass Du ausschließlich Rohkost zu Dir nehmen musst.

Versuche, möglichst auf Vollkornprodukte zurückzugreifen sowie Hülsenfrüchte und frisches Obst und Gemüse in Deine Nahrung zu integrieren. Diese Produkte liefern Ballaststoffe, die wichtig für die Verdauung sind, und versorgen den Körper mit Vitaminen und Antioxidantien.

Verwende Kräuter und Gewürze in Deinen Gerichten. Eine Mischung aus Koriander, Fenchel und Kreuzkümmel hilft, körperliche Funktionen zu unterstützen und in Ausgleich zu bringen.

sanftes Detox SchlafFinde genügend Schlaf

Ausreichend Ruhe und Entspannung ist unverzichtbar für einen gesunden Körper.

Zu wenig Schlaf führt nicht nur zu Unruhe, Anspannung und Konzentrationsschwäche, sondern kann auch dem Immunsystem schaden und den Stoffwechsel hemmen.

Dir fällt das Abschalten abends schwer? Versuche Dir, ein kleines Ritual zu schaffen.

Gehe immer zur gleichen Zeit ins Bett, verbanne möglichst alle elektronischen Geräte aus Deinem Schlafzimmer und versuche vor dem Schlafen nicht zu viel auf den Bildschirm zu schauen. Auch der Konsum von Alkohol, koffeinhaltigen Getränken oder sehr fettigen Speisen kann sich negativ auf den Schlaf auswirken.

Bewege Dich

Bewegung ist natürlich unerlässlich! Denn sie regt Stoffwechsel und Lymphsystem an, verbessert die Sauerstoffversorgung im Körper und kurbelt die Durchblutung an.

Nicht viel Zeit für oder einfach keine Lust auf ein aufwendiges Sportprogramm? Es muss nicht immer gleich eine Power Yoga Session oder eine 10 Kilometerlauf sein. Versuche, Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren. Lass das Auto stehen oder steig ein paar Stationen früher aus der Straßenbahn aus und lauf den Rest der Strecke. Mache während des Business-Telefonats oder dem Telefon-Date mit Freund oder Freundin einen kleinen Spaziergang. Such Dir ein paar Dehnübungen raus, die Du während des Fernsehschauens durchführen kannst.

Die kleinen Dinge machen den Unterschied!

sanftes detox Bewegung

Ein paar letzte Worte:

Achte auf Dich!

Auf lange Sicht bringt es nichts hart mich sich zu sein und möglichst viel durchzuhalten.

Es ist viel effektiver, nett mich sich und seinem Körper zu sein.

Lass Dir Dinge durchgehen und gönn‘ Dir auch immer wieder eine Auszeit.

Das kann das zweite Glas Wein sein, ein extra Kaffee, das Stück Kuchen, was man vielleicht nicht mehr braucht, aber doch will.

Oder auch ein Saunabesuch oder eine Massage.

Wir von MY MEDICAL SPA unterstützen Dich gerne dabei, Deinem Körper etwas Gutes zu tun! Hier kannst Du Dir Deine Wohlfühlzeit buchen!

Schließen
Termin buchenShop